Presse und Konzertkritiken

Nicolas Bringuier
ist ein großer Klaviervirtuose, sein Spiel ist gelassen, elegant und farbenreich und zeichnet sich durch ein ausgeprägtes Einfühlungsvermögen in die Werke aus, seine Spielweise vermeidet
virtuose Selbstdarstellungen.
Nicolas Bringuier wurde 1980 in Frankreich geboren. Mit 16 Jahren besteht er mit höchster Auszeichnung seine Diplomprüfung am Conservatoire National Supérieur de Paris in der Klasse
von Bruno Rigutto.
Sein Studium setzt er in Berlin an der Universtät der Künste fort, wo er 2009 ein glänzendes Konzertexamen mit den Berliner Symphonikern ablegte. Nach mehreren Auszeichnungen
bei internationalen Klavierwettbewerben, insbesondere dem 2. Preis bei dem Zwickauer
Schumann-Wettbewerb 2004, war er in den renommierten Konzertsälen Europas zu hören:
er trat u. a. in der Berliner Philharmonie, im Berliner Konzerthaus, im Wiener Musikverein,
in der Pariser Salle Gaveau, in der Warschauer Philharmonie und im Opera-Garnier in Monte-Carlo auf. Er konzertiert regelmäßig mit renommierten Orchestern.

Das jährlich stattfindende Festival "Les Rencontres musicales du Negresco" in Nizza steht unter seiner künstlerischen Leitung. Er ist regelmäßig bei bedeutenden Festivals eingeladen: In Korea beim Muju-Festival und im Seoul Art Center, in Frankreich bei den Festival de Radio-France in Montpellier, Printemps des Arts in Monte-Carlo Rencontres F. Chopin in Nohant, Nuits du Suquet
in Cannes, Festival de Colmar, in Deutschland bei den Mosel Festwochen, Schwetzinger Festwochen, Internationalen Klavierforum in Berlin, Klassikfestival Ruhr, aber auch in Italien,
der Schweiz, Schottland, Ungarn, Spanien…

<< Konzertarchiv 2014
<< Presse / Konzertkritik